Reisen‎ > ‎Australien 2009‎ > ‎

01.01.2010 - Nullabor

veröffentlicht um 06.01.2010, 01:23 von Markus Litz   [ aktualisiert: 06.01.2010, 01:29 ]



Heute durchqueren wir einen großen Teil der Nullabor Ebene. Hier ist es einfach irre heiss, und es wächst nichts über Knie- oder Knöchelhöhe hinaus. Das bei derart abartigen Temperaturen überhaupt was wachsen kann ist sicherlich der Nähe zur See hin zu verdanken, denn weiter nördlich ist dann auch nur noch Wüste. Ein Dingo hat beschlossen einfach mal so uns vor den Wagen zu springen, sein Leben verdankt er Tanjas guter Reaktion. Aber blöd geguckt hat er dennoch, dieses verstaubte kleine Monster (ob die wohl schlecken??).
Nach dem durchqueren der Ebene kommen wir im Land der letzten frei lebenden Kamele eine karge, aber wirklich tolle Küstenlandschaft zu sehen an der man in der richtigen Jahreszeit (leider Mai bis Oktober) Waale beobachten die so nah an die Küste kommen das man sie von den Klippen aus beobachten kann. Uns muss der Ausblick reichen, und es ist auch super um eine Pause zu machen und sich von der frischen Meeresbrise aus abkühlen zu lassen. 
Unser Ziel für heute ist eigentlich Eucla gewesen, das erste Dorf nach der Nullabor Ebene. Nur konnten wir ja vorher nicht wissen das Eucla uns ganz furchtbar erscheint. Langweilig und unheimlich wie aus einem schlechten Film und so entscheiden wir uns weiter zu fahren und uns erstmal den Strand anzusehen. Der jedoch ist der Hit - Kilomterlanger (nicht übertrieben) weisser, menschenleerer Sandstrand vom feinsten. Und zum erstens mal können wir auch von unserem Allrad gebrauch machen da wir mit dem Auto bis zum Strand fahren wollen und prompt in einer Düne stecken bleiben - wat Spaß!! :D




Comments